Dark Poets
https://darkpoets.phpbb8.de/

Oktober-Wettbewerb: Nebelmond
https://darkpoets.phpbb8.de/viewtopic.php?f=42&t=943
Seite 1 von 1

Autor: Echo [ 2. Sep 2010, 14:25 ]
Betreff des Beitrags: Oktober-Wettbewerb: Nebelmond

Dies ist der Aufruf zum dritten monatlichen Wettbewerb der Dark Poets - Allgemeines dazu findet ihr in dieser Bekanntmachung.

Das Motto dieses Wettbewerbs lautet: Nebelmond.

Wie das Motto umgesetzt wird, ist jedem selbst überlassen, es gelten aber selbstverständlich die selben Regeln wie für alle anderen Texte auch. ;)

Der Titel des Gedichtes darf nicht dem Thema des Wettbewerbes entsprechen!

Die Gedichte werden hier untereinander kommentarlos gepostet, ab dem 23. September 2010 beginnt die Abstimmung. Das Gedicht, das bis zum Monatsende die meisten Stimmen erhält, ist der Gewinner unseres Wettbewerbes; der September-Text wird im entsprechenden Monat zusätzlich im Portal veröffentlicht, alle anderen Gedichte werden für die ersten 7 Tage nach Schluss der Abstimmung als wichtig gekennzeichnet und sind somit im jeweiligen Forum in diesem Zeitraum ganz oben zu finden.

Allen viel Erfolg, eine holde Muse und auf rege Beteiligung! :smiliesklein14:

Autor: Schattenelfe [ 8. Sep 2010, 14:12 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktober-Wettbewerb: Nebelmond

Sinnlich schweben weiße Nebel,
lautlos durch die stille Nacht.
Schleichen zu den alten Gräbern,
wo mancher Geist schon aufgewacht.

Auch der Mond schaut nun ganz sachte,
hinter dunklen Wolken vor.
Und erhellt den Totenacker,
auf dem schon mancher sein Leben verlor.

Tanzen da denn nicht Gebeine?
Lachte dort nicht ein Vampir?
Höre ich nicht Wolfsgeheule?
Was krabbelt dort nur an Getier?

Angstdurchflösst such ich den Ausgang,
nun fängst auch noch zu regnen an.
Und kichernd hinter dunklen Wolken,
sieht der Mond mich hämisch an.

Längst weiß er, was ich jetzt noch leugne,
ich sterbe noch in dieser Nacht.
Den Weg hier lang abzukürzen - ein Fehler,
ich hab nicht drüber nachgedacht.

Ganz plötzlich greift nach mir der Nebel,
ich werde sicher nicht verschont.
Und wieder wird es später heißen,
ein Opfer forderte der Nebelmond.

Dann liegt sie da, meine Leiche,
starr und sicher blutbefleckt.
Wer weiß schon was mit mir geschah?
Der Nebel hat die Tat verdeckt.

Und Schweigen legt sich auf die Gräber,
nicht mal die Eule jetzt noch schreit.
Auch der Mond zieht sich zurück
und taucht alles in Dunkelheit.

Autor: Navida [ 9. Sep 2010, 16:32 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktober-Wettbewerb: Nebelmond

Mondglanz

Die Welt versinkt in Dunkelheit,
dein Tag bricht an, dein Reich ist weit.
Regierst die Sterne, das Himmelszelt-
da nichts und niemand dich mehr hält.

Ich schlafe nicht, ich bleibe wach,
damit sich mir dein Glanz entfacht.
Ich seh nur dich erblickst du mich?
Ich räkel mich in deinem Licht.

Ehrfurchtsstarr seh ich dich an,
du ziehst mich nachts in deinen Bann.
Anmut schmückt mein Herz wie Ranken,
im silbrigen Schein beginn ich zu wanken.

- Doch ein Nebelschweif verdeckt dein Sein,
tanzt auf dir als wärst du sein-
Machtlos ihn hinfort zu jagen,
tanzt er dort, du mussts ertragen.

Ich wende meinen Blick von dir,
denn so wie dir, so geht's auch mir.

Autor: Simplicissima [ 14. Sep 2010, 13:02 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktober-Wettbewerb: Nebelmond

Kleines Mädchen, so schön

Kleines Mädchen, so schön,
wohnt, wo die Blume wohnt,
im Schatten hoher Türme,
weit - unterm Nebelmond.

Die Blume einst blau, ist
schon lange des Bösen -
Wo Wälder verschwinden
und Bande sich lösen.

Türme werfen Schatten,
geworfen in die Stadt;
Wo Menschen nur leben,
fressen Steine sich satt.

Kleines Mädchen, so schön,
summt die Lieder vom Tod;
Zwischen Menschmaschinen:
Asphaltbienen, giftrot.

Mädchenkopf, mit grauem Haar,
blickt starr zum Himmel hinauf;
Zum Himmel aus Gas - und schreit
gegen der Welt ihren Lauf:
„Nebelmond, alter Trabant! Du
kreist im Himmel der Sterne!
War ich hier - auf Erden - dem
Himmel schon immer so ferne?“

Da spricht der Mond sehr leise:
„Nutzen dir alte Sagen?
Doch bin ich trauriger Mond
die Antwort stummer Fragen.“
So spricht der Nebelmond
und sinkt langsam hinab,
stürzt auf Stadt und Türme -
in sein ewiges Grab.

Zerstört ist der Moloch
und der Himmel ist leer;
Aus Tränen und Trümmern
mahnt ein steinernes Meer.

Verstummt sind die Lieder,
es grünen die Landen,
(nur der Himmel bleibt leer)
die Schatten - verschwanden.

Kleines Mädchen, so schön,
wohnt, wo die Blume wohnt,
die strahlend blau blüht - auf
dem Grab vom Nebelmond.

[Für C.]

Autor: Echo [ 14. Sep 2010, 14:52 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktober-Wettbewerb: Nebelmond

Kinderlied


Die kleine Laterne
beleuchtet die Ferne,
lässt Häuser erstrahlen
und Wege sich malen.

Sie ist so alleine,
du weißt, was ich meine:
Sie wurde erhoben
und hängt nun dort oben.

Die kleine Laterne,
sie leuchtet so gerne,
doch zehrt ungeheuer
an Kräften das Feuer.

So hängt sie noch immer,
im blassweißen Schimmer,
der zart sie bewacht,
zum Nebelmond macht.

Autor: Echo [ 26. Sep 2010, 11:00 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktober-Wettbewerb: Nebelmond

Die Abstimmung läuft bis zum 1. Oktober!

:icon_abstimmen:

Autor: Echo [ 3. Okt 2010, 13:56 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktober-Wettbewerb: Nebelmond

Zwischenergebnis:

Bild


Nochmal Stichwahl...
:hmm:

(Bis zum 6.10.)

Autor: Edelweisspirat [ 6. Okt 2010, 19:38 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktober-Wettbewerb: Nebelmond

Und nu? :Pirat2:

Autor: Echo [ 7. Okt 2010, 12:21 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktober-Wettbewerb: Nebelmond

Geduld, auch eine Elbe ist mal nicht im Internet... :hmm:




Herzlichen Glückwunsch, Simplicissima! :greensmilies338:

Die einzelnen Texte sind wieder als wichtig gekennzeichnet in den einzelnen Forenbereichen zu finden und können dort kommentiert werden.

Den Siegertext gibt es dann wie gewohnt auch im Portal (nicht beabsichtigte Verzögerung ist bitte zu Berücksichtigen ;)).

Seite 1 von 1Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
phpBB Forum Software